Bekannte Pokerspieler des 20. Jahrhunderts

Das Pokerspiel begleitet die Menschheit schon eine Weile aber die Lust, Poker zu spielen wird nicht weniger, sondern im Gegenteil wächst noch mehr. Die Spieler gewinnen nicht nur das eingesetzte Geld, sondern bekommen auch Anerkennung.

Die Entwicklung des Pokerspiels

Das Pokerspiel ist sehr weit verbreitet in der Welt aber über den Ursprung des Spiels diskutiert man bis jetzt. Einige denken, dass dieses Spiel einen persischen Ursprung hat und andere sind der Meinung, dass die Ägypter die wahren Erfinder sind.

casino-1107736_1280-2

Schon im 16. Jh. war Poker beziehungsweise eine Variation des Spiels schon in Europa bekannt und wurde in insbesondere Frankreich und Spanien gespielt. Später haben die französischen Einwanderer das Spiel nach New Orleans gebracht. Im 20. Jh. erlangte das Spiel in den USA seine heutige Form. Poker ist sehr vielfältig und man kann es mit unterschiedlichen Regeln spielen. Es ist auch heute möglich Poker in Online Casinos zu spielen und mit uns ist das kostenlose Spielen von Spielautomaten kein Problem.

Pokerlegenden

Der erste bekannte Poker Spieler war Jonny Moss. Er hat das Spiel schon als kleines Kind gespielt und später mochte er es sehr, das Spiel zu beobachten. Das brachte ihm ganz viel Erfahrung und er lernte verschiedene Strategien. 1949 brachte ihm diese Erfahrung seinen ersten Gewinn. Einen brillanten Gewinn-Marathon hatte er in den 70er Jahren, wo er als Sieger eine Trophäe gewann. Sein gesamter Gewinn beim Poker betrug $1.254.859.

Walter Pearson ist ein sehr bekannter Pokerspieler aus Amerika. In seiner Kindheit hatte er Probleme gehabt und nach der fünften Klasse hat er die Schule verlassen. Sehr jung schon hat Walter Pearson gelernt, Geld zu verdienen. In den 50er Jahren hat er eine neue Strategie beim Poker entwickelt, die ihm erste Gewinne einfuhr. Er hatte mehrmals an Poker-Marathons teilgenommen und sein gesamter Geldgewinn belief sich auf $444.480.

Der Mathematiker und der Autor

Viele Menschen denken, dass Pokerspieler eher ungebildet und aus niederen gesellschaftlichen Kreisen kommen. Aber diese Aussage trifft nicht auf den Spieler Chris Ferguson zu. Sein Vater hat Spieletheorie an der Uni gelehrt, was für Chris ein sehr großer Vorteil gewesen war. Chris hat selbst Informatik studiert und hatte sehr großes Interesse an Spielen. In 2000 hat er den phänomenalen Betrag von $1.500.000 gewonnen und später wurde ihm der Titel “Mathematiker des Pokers“ gegeben. Sein gesamter Geldgewinn beträgt $8.535.446.

Tom Schneider war ein Autor, der viel über die Spiele geschrieben hat. 2002 begann er seine Pokerkarriere aber er gewann erstmals 2006 einen geringen Betrag von $256. Aber in 2007 wendete sich das Blatt und sein gesamter Pokergewinn beläuft sich inzwischen auf $2.366.670. Tom Schneider ist bis jetzt als professioneller Pokerspieler aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top