Die derzeit besten Tablet-PCs 2013

Apple, Microsoft, Samsung und wie sie auch alle heißen, bringen jährlich neue Innovationen auf dem Tablet-Markt. In Sachen Ausstattung unterscheiden sich die Highend-Tablets kaum noch. Fast alle bringen einen Quad-Core-Prozessor und ein hochauflösendes Display mit. Die Tablet-PCs unterscheiden sich hauptsächlich im Design, am Betriebssystem und den Verwendungszweck, denn jeder Hersteller hat seine eigenen Highlights. Sei es ein eingebauter Kippständer, präzise Stifteingaben oder ein wasserdichte Gehäuse. Folgend haben wir für Sie eine Tablet Bestenliste mit den 5 besten Tablets zusammengestellt, die sich zwar in Sachen Leistung sich kaum etwas schenken, jedoch durch Innovationen zum absoluten Highlight ihrer ganz eigenen Klasse werden.

Apple iPad Air

Mit der neuen iPad-Generation greift Apple erneut nach den Sternen. Pikant, dass sonst etwas klobig wirkende iPad wurde generalüberholt. Das iPad Air ist deutlich schlanker und leichter als sein Vorgänger. Apple bleibt seiner Linie treu und setzt weiterhin auf hochwertige Materialen und auf das leistungsstärkste Betriebssystem iOS. Im Tablet arbeitet nun der neue A7-Prozessor von Apple, welcher in einigen Bechmarks Bestwerte erzielt hat.

Samsung Galaxy Note 10.1 2014

Bild: Cristine Lietz  / pixelio.de

Bild: Cristine Lietz / pixelio.de

Im neuen Note ist nun ein 10,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1600 x 2560 Pixeln verbaut. Auch unter der Haube wurde nachgerüstet. Als Prozessor kommt nun der Snapdragon 800 zum Einsatz. Der Quad-Core-Prozessor mit 2,3 GHz je Kern sorgt für ordentlich Power und somit hat Samsung die zwei großen Schwächen des Vorgängers ausgemerzt. Äußerlich hat sich ebenfalls viel getan. Das neue Note 10.1 sieht deutlich wertiger aus. Der Kunststoffrahmen wurde durch einen Metallrahmen ersetzt und das Design ist um einiges Kantiger geworden. Das wahre Highlight ist allerdings die innovative Stiftbedienung. Der Digitizer wird wiederum von Wacom gefertigt. Die Android-Oberfläche wurde – wie bei Samsung üblich – stark auf die eigenen Entwicklungen angepasst. Viele Tablet Testportale sehen im Samsung Galaxy Note 10.1 (2014) das beste Tablet im Jahr 2013, so auch tablet-im-test.de.

Lenovo Yoga Tablet 10

Mit dem Yoga Tablet 10 gesellt sich ein weiteres Android-Tablet zu den besten Tablet-PCs im Jahr 2013. Es besticht durch ein attraktives Design und einer sehr guten Verarbeitung. Als Feature wurde ein ausklappbarer Standfuß aus Metall verbaut. Somit wird das Yoga Tablet 10 zum echten Multimedia-Tablet. Gut durchdacht: die Lautsprecher sind vorne und wird somit nicht von den Händen abgedeckt. Etwas enttäuschend ist allerdings die doch sehr geringe Auflösung von 1280 x 800 Pixeln, für ein Gerät dieser Größenordnung.

Microsoft Surface 2

Das neue Surface 2 von Microsoft glänzt durch Leistungsstärke, einem hochwertigem Display und einem tollen und innovativen Betriebssystem. Das Display verfügt über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und zeigt eine nahezu perfekte Darstellung. Das Farbschema ist prima und bietet einen hohen Kontrast. Wie auch beim Yoga, ist auch beim Surface 2 ein Standfuß montiert. Optional kann man das Tablet per Tastatur zu einem Netbook mit enormer Leistung transformieren. Zwar hat man mit Windows 8.1 ein ausgeklügeltes System, jedoch bietet der App-Store immer eine relativ geringe Auswahl an Apps.

Sony Xperia Tablet Z

Schon etwas länger auf den Markt ist das Sony Xperia Tablet Z. Im Vergleich zu den bisher vorgestellten Modelle hinkt vor allem der CPU hinterher, aber dies ist kein Grund, dass Gerät abzuschreiben. Denn auch noch heute, reicht der CPU für alle Tätigkeiten am Tablet locker aus. Die Besonderheit am Tablet Z: Es ist wasserdicht! Laut Hersteller und verschiedenen Tests, kann das Tablet ca. 1 Stunde lang ein Bad nehmen. Selbst das neue iPad Air ist etwas dicker und schwerer. Ansprechend ist das schlanke Design. Durch das kantige Design setzt es sich deutlich von der Konkurrenz ab. Die größte Schwäche: Der Akku soll unter Vollast maximal 6 Stunden aushalten.

Fazit

Das beste Stift-Tablet ist ganz Gewiss das Samsung Galaxy Note 10.1 (2014), auch wenn hier die Konkurrenz nicht schläft. Wer keinen Stift benötigt, der sollte unserer Meinung zum iPad Air greifen. Allerdings hat Qualität und der Name Apple auch seinen Preis. Die kleinste Version des iPad Airs kostet momentan noch 480,- Euro. Im unteren Preissegment ist sicherlich mit etwa 270,- Euro das Yoga 10 Tablet eine günstige Alternative zur Highend-Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top