Haben Sie schon mal Online-Spiele gespielt?

Internet-Spiele sind nicht so ein langweiliger und nutzloser Zeitvertrieb wie manche behaupten. Haben sie es auch schon mal versucht?

Chancen und Risiken von Online-Spielen.

Mit der wachsenden Popularität von Online-Spielen hat auch die Kritik an ihnen heftig zugenommen. In letzter Zeit hört man viele beunruhigende Berichte über die Gefahr der Computersucht unter Teenagern und Erwachsenen. Nichts desto trotz gehören Online-Spiele zu der beliebtesten Freizeitbeschäftigung von vielen Menschen. Das bringt uns auf den Gedanken, dass die Online-Games außer den Gefahren auch etwas Positives an sich haben müssen.

Online-Spiele trainieren schnelle Reaktion

Die Fähigkeiten, die die Spieler im Spiel erworben haben, können manchmal auch im realen Leben ganz nützlich sein. Zum Beispiel, wird man mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Projekt rechtzeitig und erfolgreich abschließen, wenn man es gewohnt ist, in einem Spiel die gesetzten Ziele konsequent zu erreichen. Oder ein weiteres Beispiel: Viele Männer sind begeisterte Rennfahrer. Und es macht nichts, dass das Rennen nur im Computer abläuft. Die GTA oder Need For Speed Spieler zeigen auch auf echten Straßen eine bessere Reaktion und können so leichter einen Unfall vermeiden. Das bedeutet aber nicht, dass Sie rasen dürfen, wenn Sie ein GTA-Held sind. Ein Spiel muss eben ein Spiel bleiben.

Online Casinos entwickeln Unternehmungsgeist

Bei den Internet-Spielen wie zum Beispiel hier: http://spin-slot.com/online-casino-bonus/ kann man nicht nur die Zeit totschlagen, sondern auch Geld verdienen. Manche Spiele können helfen, eine ganze Reihe von Fähigkeiten zu entwickeln, die bei der Geschäftsführung und im Unternehmen erforderlich sind. Und beim Spiel in Spielautomaten kann man lernen, ein Risiko richtig einzuschätzen und die Gefahr für den „Kapital“ rechtzeitig zu erkennen. Man muss nur mit Vorsicht und Vernunft vorgehen.

Internet-Spiele helfen neue Freundschaften zu schließen

Viele Menschen sind der Meinung, dass Internet-Spieler zur Soziophobie neigen und nur mühsam Kontakt zu den anderen finden. Das stimmt aber nicht. Ja, es gibt viele introvertierte Menschen unter den Spielern, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es schlecht ist. Es ist nur so, dass sie beim Chatten leichter Freundschaften schließen als bei einem direkten Gespräch „face to face“. Introvertierte Menschen schreiben überhaupt lieber als sprechen. In einem Spielchat findet man leichter Freunde mit den gleichen Hobbys und Interessen. Sehr oft treffen sich junge Leute, die sich durch Online-Spiele kennengelernt haben und bilden im realen Leben feste Beziehungen. Übrigens, die Quote der Männer und Frauen unter den Spielern ist mittlerweile fast gleich geworden. Also ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der hässliche, bösartige Ork in Wirklichkeit ein schönes blondes Mädchen ist.

Allzu viel ist ungesund, sagt man. Aber wenn Sie die Grenze zwischen Spiel und Realität problemlos erkennen, wenn Sie nicht den ganzen Tag vor dem Computer verbringen und Ihre Freunde mehr als nur Profilbilder in Ihrem Lieblingsspiel sind, so können Sie die Sonnenseiten von Online-Spielen getrost auskosten ohne an ihre „Nebenwirkungen“ denken zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top