Wie man Blähungen, Schmerzen und Völlegefühl loswird

Ein durchschnittlicher Erwachsener hat zwischen 13 und 21 Mal am Tag Blähungen. Blähungen sind ein normaler Teil des Verdauungsprozesses. Wenn sich jedoch Blähungen in Ihrem Darm ansammeln und Sie sie nicht ausscheiden können, kann es zu Schmerzen und Unwohlsein kommen.

Blähungsschmerzen, Blähungen und Blähungen können durch alles verschlimmert werden, was Durchfall oder Verstopfung verursacht. Blähungen können auch verursacht werden durch:

  • Übermäßiges Essen
  • Schlucken von Luft beim Essen oder Trinken
  • Kaugummikauen
  • das Rauchen von Zigaretten
  • den Verzehr bestimmter Lebensmittel

Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, wenn Ihre Blähungen:

  • Sie beunruhigen
  • sich plötzlich ändern
  • von Verstopfung, Durchfall oder Gewichtsverlust begleitet werden

Ihr Arzt kann die zugrunde liegende Ursache feststellen. Wenn Sie noch keinen Hausarzt haben, können Sie mit dem Healthline FindCare-Tool nach Ärzten in Ihrer Nähe suchen.

Wie man Blähungen loswird

Blähungen werden oft durch Ihre Ernährung verursacht. Die Nahrung wird hauptsächlich im Dünndarm verdaut. Was unverdaut bleibt, wird im Dickdarm von Bakterien, Pilzen und Hefepilzen als Teil der Verdauung fermentiert. Bei diesem Prozess entstehen Methan und Wasserstoff, die als Flatus ausgeschieden werden.

Bei vielen Menschen reicht eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten aus, um die Blähungen und ihre Begleiterscheinungen zu lindern. Eine Möglichkeit, herauszufinden, welche Lebensmittel Blähungen verursachen, besteht darin, ein Ernährungstagebuch zu führen. Häufige Übeltäter sind unter anderem:

  • ballaststoffreiche Lebensmittel
  • Lebensmittel mit hohem Fettgehalt
  • gebratene oder scharfe Speisen
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • künstliche Inhaltsstoffe, die häufig in kohlenhydratarmen und zuckerfreien Produkten enthalten sind, wie z. B. Zuckeralkohol, Sorbitol und
  • Maltitol
  • Bohnen und Linsen
  • Kreuzblütengemüse wie Rosenkohl, Blumenkohl und Brokkoli
  • Pflaumen oder Pflaumensaft
  • laktosehaltige Lebensmittel, wie Milch, Käse und andere Milchprodukte
  • fermentierbare Oligosaccharide, Disaccharide, Monosaccharide und Polyole (FODMAP) – Moleküle, die in einer Vielzahl von Lebensmitteln wie
  • Knoblauch und Zwiebeln vorkommen und schwer verdaulich sein können
  • Freiverkäufliche Ballaststoffgetränke und -ergänzungen

Sobald Sie herausgefunden haben, welche Lebensmittel die Blähungen verursachen, können Sie Ihre Ernährung so umstellen, dass Sie den Übeltäter meiden.

8 Tipps, um Blähungen und ihre Begleiterscheinungen loszuwerden

Wenn eine Ernährungsumstellung nicht ausreicht, können Sie verschiedene Möglichkeiten ausprobieren.

Pfefferminz

Studien von Trusted Source haben gezeigt, dass Pfefferminztee oder -ergänzungsmittel die Symptome des Reizdarmsyndroms, einschließlich Blähungen, verringern können. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Pfefferminze kann die Aufnahme von Eisen und bestimmten Medikamenten beeinträchtigen. Bei manchen Menschen kann sie auch Sodbrennen verursachen.

Bei Nahrungsergänzungsmitteln ist auf der Flasche angegeben, wie viel Sie einnehmen sollten. Wenn Sie Pfefferminztee trinken, sollten Sie eine Tasse vor jeder Mahlzeit trinken, um die beste Wirkung zu erzielen.

Kamillentee

Kamillentee kann ebenfalls Verdauungsstörungen, Blähungen und Völlegefühl lindern. Das Trinken von Kamillentee vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen kann bei manchen Menschen die Symptome lindern.

Macrogol

Macrogol ist ein frei verkäufliches Medikament, das unter verschiedenen Markennamen erhältlich ist.

Aktivkohle

Aktivkohle ist ein weiteres freiverkäufliches Medikament, das hilft, im Dickdarm festsitzende Gase zu beseitigen. Sie nehmen die Tabletten direkt vor und eine Stunde nach den Mahlzeiten ein.

Apfelessig

Verdünnen Sie einen Esslöffel Apfelessig in einem Getränk, wie Wasser oder Tee. Trinken Sie das Getränk direkt vor den Mahlzeiten oder bis zu dreimal täglich, so lange wie nötig, um die Symptome zu lindern.

Körperliche Betätigung

Bewegung kann helfen, eingeschlossene Blähungen und Blähungsschmerzen zu lösen. Versuchen Sie, nach den Mahlzeiten spazieren zu gehen, um Blähungen zu vermeiden. Wenn Sie unter Blähungen leiden, kann Seilspringen, Laufen oder Gehen Ihnen helfen, die Blähungen zu vertreiben.

Laktase-Ergänzungen

Laktose ist ein Zucker in der Milch. Menschen mit Laktoseintoleranz können diesen Zucker nicht verdauen. Laktase ist das Enzym, das der Körper verwendet, um Laktose abzubauen. Laktasepräparate sind rezeptfrei erhältlich und können dem Körper helfen, Laktose zu verdauen.

Gewürznelken

Gewürznelken werden in der Küche verwendet. Nelkenöl kann durch die Produktion von Verdauungsenzymen helfen, Blähungen und Blähungen zu reduzieren. Geben Sie zwei bis fünf Tropfen in ein 8-Unzen-Glas Wasser und trinken Sie es nach den Mahlzeiten.

Vorbeugung von Blähungen

Wenn das Problem nicht durch eine Krankheit verursacht wird, kann man Blähungen am besten durch eine Änderung der Lebensgewohnheiten und der Ernährung vorbeugen.

Entmystifizierung der komplizierten Welt der Winterreifen

In diesem praktischen Winterreifen-Leitfaden schlüsselt Jon Benson von Tyre Reviews die (vielen) verschiedenen Kategorien auf und erklärt sie

Man könnte meinen, dass das Konzept der Winterreifen recht einfach zu verstehen ist. Wenn es draußen besonders kühl wird, tauscht man die Sommerstiefel gegen Winterreifen aus und erhält im Gegenzug eine bessere Haftung und Traktion. Und das ist auch schon alles, oder? Leider ist es viel komplizierter als das.

Zum Glück hat der stets informative Tyre Geek In Chief Jonathan Benson von Tyre Reviews dazu beigetragen, dieses Genre der Gummireifen und seine Untergenres und die Untergenres der Untergenres zu entmystifizieren. Wie wir schon sagten: kompliziert.

In seinem Einkaufsführer für Winterreifen aus dem Jahr 2021 schlüsselt Benson alles für uns auf. Komplikation Nummer eins entsteht, wenn wir über das sprechen, was auf dem US-Markt als „Ganzjahresreifen“ bezeichnet wird – diese Art von Reifen werden Sie in Europa nicht finden, und da sie bei Eis und Schnee nicht gut sind, sind sie am besten als Dreijahresreifen zu betrachten.

Was auf der anderen Seite des großen Teichs als „Allwetterreifen“ bezeichnet wird, entspricht auf dem europäischen Markt den „Ganzjahresreifen“. Einige der letztgenannten Reifen sind mit der „3 Peak Mountain Snowflake Marking“ oder „3PMSM“ gekennzeichnet, was bedeutet, dass sie rechtlich als Winterreifen eingestuft werden, deren Montage in einigen Ländern für die kältere Jahreszeit vorgeschrieben ist.

In einem Land mit relativ milden Wintern wie dem Vereinigten Königreich reichen diese Reifen für den ganzjährigen Einsatz aus. Wer allerdings großen Wert darauf legt, wie sich sein Auto auf einer schönen Straße anfühlt, wird in den wärmeren Monaten wahrscheinlich auf Sommerreifen umsteigen wollen. Der Zeitpunkt für den Wechsel auf Winterreifen ist erreicht, wenn die Durchschnittstemperatur unter 7 Grad sinkt – darunter wird die Mischung eines Sommerreifens härter und die Haftung nimmt ab. Und natürlich sind sie bei Eis und Schnee unbrauchbar.

Entmystifizierung der komplizierten Welt der Winterreifen – DIY

Winterreifen können in drei Unterkategorien eingeteilt werden: normale, extreme und Spikereifen im Palettenregal von HHL. Normale Winterreifen sind eine ausgewogene Option für Länder, in denen es viel schneit, aber auch oft trockener ist.

Extreme Winterreifen, die manchmal auch als „nordische Winterreifen“ bezeichnet werden, sind eher für Fahrten auf Schnee und Eis geeignet. Spikereifen schließlich sind Winterreifen, die mit Spikes versehen sind. Da extreme Winter besser denn je sind, erklärt Benson, geht die Nachfrage nach Reifen mit Metallspikes zurück. Diese Reifen sind bei Glatteis besser und bei Schnee etwas souveräner als Extremwinterreifen, aber sie sind laut und können die Straßenoberfläche beschädigen.

Schauen Sie sich das Video an, um weitere Einblicke und Bensons Empfehlungen für jede Kategorie zu erhalten.

WAS ZEICHNET DIE BESTEN BUCHMACHER IM JAHR 2021 AUS?

Auf der Suche nach den besten Buchmachern bemühen wir uns, neue Wettanbieter, die in den deutschen Markt eintreten, genau zu analysieren, was häufig geschieht.

Im Folgenden finden Sie die Kriterien, die wir bei der Auswahl der besten neuen Buchmacher berücksichtigen und auf deren Grundlage wir die Liste an der Spitze zusammengestellt haben:

Neue und innovative Technologie

Neben der Qualität und der hohen Ladegeschwindigkeit bietet eine gute Wett-Website manchmal auch eine eigene Software, damit Sie nicht alles über Ihren Browser erledigen müssen. Aus Erfahrung können wir Ihnen sagen, dass man den Erfolg neuer Buchmacher daran messen kann, wie viel sie in Technologie und Innovation investieren, da diese Faktoren eng miteinander verbunden sind.

Erfahrung und Know-how im Wettgeschäft

Die besten Buchmacher sind diejenigen, die Erfahrung und Wissen über das Geschäft in- und auswendig gesammelt haben. Deshalb muss eine neue Wettseite, die erfolgreich sein will, über Anbieter und Spieler verfügen, die sich in der Welt der Wetten gut auskennen, um zu vermeiden, dass die Grundlagen falsch sind, und um das Fundament für Innovationen und die Verbreitung neuer Ideen zu legen.

Gute mobile Websites und Wett-Apps

In der heutigen Zeit erwarten wir, dass uns alles schnell und auf unseren mobilen Geräten zur Verfügung steht, und in der Tat ist dies bereits möglich… es gibt also keinen Grund, warum Ihr Interesse an Wetten auf Ihren Heimcomputer oder Laptop beschränkt sein sollte. Mit einer guten mobilen Website oder einer hochwertigen Wett-App können Sie auf Ihrem Smartphone oder Tablet wetten, wann und wo Sie wollen. Aus diesem Grund ist dies eines der Kriterien, die wir in unserer Analyse berücksichtigt haben.

Attraktive Angebote mit klaren AGB

Niemand will den Buchmacher wechseln, es sei denn, es gibt einen guten Grund dafür. Um Nutzer zu gewinnen, bieten die Buchmacher ständig neue Angebote an, die von Zeit zu Zeit erneuert werden und deren Bedingungen leicht verständlich sind.

In Deutschland herrscht zwischen den neuen Online-Buchmachern und den etablierten Anbietern ein starker Wettbewerb um Kunden. Aber denken Sie daran: Wenn Sie sich bei einem neuen Buchmacher anmelden, können Sie keine Anmeldeboni in Anspruch nehmen, da die deutsche Regierung diese im Mai 2021 verboten hat.

Kommt durch Covid-19 nun der erwartete Schub bei der Telemedizin?

In Zeiten der Coronapandemie sind die Wartezimmer leer, denn die Sprechstunden finden zumeist als Videosprechstunde statt, Medical Apps boomen und man kann sich weiterhin telefonisch krankschreiben lassen. Doch ist dieser Schub genug für die Telemedizin und wie gestaltet sich Telemedizin juristisch? Die Pandemie bringt uns an unsere Grenzen, aber auch Krankenhäuser und Arztpraxen in ihren Kapazitäten. Eine digitale Lösung hierfür ist die virtuelle Sprechstunde beim Arzt, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Jörg Debatin, Leiter vom Berliner Health Innovation Hub gab an, dass Telemedizinplattformen zuletzt Wachstumsraten von über 1.000 Prozent gehabt hätten. Wer dennoch auf Präsenz vor Ort setzen möchte, der sollte sich vor der Unterzeichnung vom Mietvertrag einen Vertragsprüfung Immobilienrecht durchführen.

Worauf sollte bei der Telemedizin besonders geachtet werden?

Dass Videosprechstunden zunächst unbegrenzt stattfinden können, wurde im März 2020 vom GKV-Spitzenverband und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschlossen. Bis dato gab es noch eine Limitierung, wegen der ärztlichen Sorgfaltspflicht, auf 20 Prozent. Zweck der Videosprechstunde ist es, die Ansteckungsgefahr im Wartezimmer auszuschließen, auch rechtlich ist die Videosprechstunde wasserdicht. Dennoch gilt ein Goldstandard, der eine ärztliche Behandlung in persona präferiert und Telemedizin nur unterstützend wirken solle. Eine hundertprozentige Ferndiagnose (ohne persönlichen Kontakt) war auch schon vor der Coronakrise nach einer einer Ordnungsänderung für Ärzte nach dem Deutschen Ärztetag 2018 in Einzelfällen möglich. Kriterien hierfür sind, dass Faktoren wie etwa ärztliche Beratung, Sorgfalt, Befunderhebung oder auch Dokumentation Bestand haben. Zudem bedarf es einer Aufklärung vom Arzt für den Patienten. Im Einklang damit wurde das Werbeverbot für Fernbehandlungen und das grundsätzliche Fernbehandlungsverbot aufgehoben. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung empfiehlt auch in Zeiten der Coronapandemie eine virtuelle Sprechstunde nur im Bedarfsfall und plädiert sonst für den persönlichen Kontakt zwischen Arzt und Patient. Möglich seien Videosprechstunden gemäß der KBV für fast alle Ärzte, wobei aber Radiologen, Nuklearmediziner, Pathologen und auch Laborärzte ausgenommen seien. Was Psychotherapie betrifft, so gilt die Prämisse, dass es einem persönlichen Erstkontakt (z.B. Eingangsdiagnostik) bedarf, damit dann Videosprechstunden stattfinden dürfen.

Zu den technischen Voraussetzungen für eine Videosprechstunde

Vor dem Beginn einer digitalen Behandlung von www.ferndiagnose.org, bedarf es der Einhaltung folgender drei Schritte:

  1. Die technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein. So besonders eine Internetverbindung, eine Kamera und ein Mikrofon.
  2. Ein Videodienstanbieter der Telemedizin, der durch die KBV zertifiziert ist, muss genutzt werden.
  3. Es bedarf einer Anzeige bzw. Genehmigung vom Videosprechstundenangebot bei der KBV.

Erst nachdem diese Schritte ausgeführt worden sind, kann der Arzt abrechnen. Gegenwärtig sind knapp 25 Anbieter zertifiziert. Für eine Zertifizierung müssen besondere Standards beim Datenschutz durch den Telemedizinanbieter gewährleistet sein.

Zu den Krankschreibungen per Telemedizin

Vorübergehend kommt es durch die KBV zu einer Erleichterung, was die Ausstellung von Krankschreibungen betrifft. In manchen Fällen reicht ein einfacher Anruf des Erkrankten (z.B. Erkältung) beim Hausarzt. Im April und Mai 2020 gab es diesbezüglich ein großes Hin und Her, da der Gemeinsame Bundesausschuss widersprüchliche Aussagen tätigte. Ein Hamburger Start-Up hatte schon vor der Coronakrise die Idee, Arztbesuche sicherer zu machen und so eine vereinfachte Krankschreibung zu ermöglichen, wobei es vor dem Landgericht Hamburg eine Niederlage, da unlauter und gegen die ärztliche Sorgfalt, erlitt. Dabei bezog sich das Landgericht Hamburg auf § 25 Hamburger Berufsordnung für Ärzte.

Telemedizin als Chance begreifen

Die negativen Seiten der Coronapandemie wissend, bringt sie dennoch notwendige Impulse für die Digitalisierung im Gesundheitssektor. Ob der Trend zu Videosprechstunden weiter anhält, auch wenn die Coronakrise gemeistert ist, interessiert die Anbieter von Telemedizinlösungen natürlich besonders und dazu auch, wie lange die KBV sie gesetzlich als geförderte Variante führt. Dennoch bleibt es möglich, dass das Gesundheitssystem dauerhaft die Vorteile von Telemedizin erkennt und dadurch auch Telemedizinanbieter profitieren. Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden erörtert, auch der Entwurf zur DiGAV bringt neue Impulse. Ob der Schub für die Digitalisierung wirklich von Bestand ist oder nicht, werden die nächsten Monate zeigen.

Gibt es ein System für Sportwetten?

Wenn es irgendwo Geld zu verdienen gibt und dies nicht nur durch Arbeit sondern auch mit Wissen, ist oftmals die Rede von einem System. Hier soll die Frage beantwortet werden, ob es so etwas wie ein Erfolg versprechendes Sportwetten-System wie auf www.fussballwetten.tv beschrieben wird, geben kann. Sagen wir so: eine gewisse Skepsis überwiegt bei der Beantwortung dieser Frage, denn letztlich handelt es sich halt um Glücksspiel. Natürlich hat ein Wetter auf FC Zürich mit Fachwissen und Beobachtungsgabe bessere Chancen, als jemand, der nur auf gut Glück ein paar Euro auf seine Lieblingsmannschaft setzt.

Weiterlesen

Online Casino Echtgeld – worauf kommt es an?

Wer sein Glück in einem Online-Casino versuchen möchte, sollte sich vorab gut über die verschiedenen Anbieter informieren. Der Grund: Die weitaus meisten Casinos haben ihren Sitz im Ausland. Denn in Deutschland ist es Unternehmen seit 2012 verboten, ein Online-Casino zu betreiben. Lediglich das Bundesland Schleswig-Holstein hatte einige Lizenzen vergeben. Es ist für die Kunden also mitunter mit einem großen Aufwand verbunden, wenn es zu Rechtsstreitigkeiten kommt und sie ihre Ansprüche einfordern wollen.

Casinos im Test

Abhilfe für dieses Problem schafft die Neue Spielhalle, welche die Anbieter auf dem Markt in Form von Tests auf Herz und Nieren prüft. Berücksichtigt werden bei diesen Tests auch die Softwareanbieter, welche für die im Casino verwendete Software verantwortlich zeichnen.

Ein gutes Casino – woran lässt es sich erkennen?

Wichtig ist zunächst einmal die Frage, ob das Casino eine staatliche Lizenz besitzt und ob es sich um ein reguliertes Casino handelt. Ist das der Fall, werden auch die Zufallsgeneratoren regelmäßig von einer unabhängigen Stelle geprüft. Schließlich sollten die Algorithmen für diese Generatoren so programmiert sein, dass der Hausvorteil des Casinos nicht zu groß ist und der Spieler auch tatsächlich faire Gewinnchancen hat.

Bevor sich ein Spieler in einem Online Casino Echtgeld anmeldet und ein Konto eröffnet, sollte er natürlich auch das Angebot an Spielen näher unter die Lupe nehmen. Schließlich macht eine Anmeldung keinen Sinn, wenn im Angebot ausgerechnet die Lieblingsspiele fehlen. Und auch das Bonusangebot sollte der Spieler berücksichtigen. Ein Willkommensbonus ist bei den meisten Casinos ohnehin Standard. Doch viele Casinos bieten auch ihren Stammkunden regelmäßig Bonusaktionen an – meist in Form von Freispielen.

Welche Spielbereiche gibt es?

So manches Casino beschränkt sich in seinem Angebot auf virtuelle Spiele. Das heißt, der Ausgang einer Runde wird ausschließlich von einem Zufallsgenerator bestimmt. Es gibt aber sehr wohl auch Casinos, die einen Live-Bereich mit echten Dealern anbieten. Hier können die Spieler meist populäre Casino-Spiele wie Black Jack, Baccarat und Roulette spielen. Exotischere Spiele werden im Live-Bereich in aller Regel nicht angeboten, weil der finanzielle Aufwand für die Betreiber der Casinos zu hoch wäre.

Wie sicher ist das Casino?

Ein seriöser Anbieter lässt sich unter anderem daran erkennen, dass die Übertragung sensibler Daten über eine sichere SSL-Verschlüsselung erfolgt. Diese Technologie wird auch für das Online-Banking genutzt.

Top